#makeITsafe2.0

Mittels Peer Education die Medienkompetenz von Jugendlichen stärken und Risiken bei der Nutzung von digitalen Medien erkennen!

Digitale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken! Sie können uns vielfach die Türen zu neuen Welten eröffnen, gleichermaßen können sie aber auch Gefahren darstellen; Falschinformationen, gesundheitsschädliche Informationen, gewalttätige pornografische Darstellungen und vieles mehr lauern genauso im Internet.

image
Das Projekt
zusammengefasst!

Im Projekt beschäftigen sich Jugendliche und erwachsene Betreuungspersonen daher nicht nur wie man sich online sicher bewegt und verhält, sondern auch Gewalt vorbeugt.

An vier Workshoptagen werden die Jugendlichen von der IT School in einer Gruppe zu „Peer Experts“ ausgebildet und entwickeln eine „Toolbox“, die sie später benötigen, wenn sie ihr erlerntes Wissen an andere Kinder und Jugendliche weitergeben. Erwachsene Bezugspersonen der „Peer-Experts“ fungieren als „Role Models“ und unterstützen die Jugendlichen bei der Umsetzung von Aktivitäten. Sie werden an einem Tag hinzugezogen und ebenfalls ausgebildet.

Ziel ist es, das im Projekt erhaltene Wissen, möglichst vielen jungen Menschen zu vermitteln, damit auch jene digitale Medien sicher nutzen können.

Was erwartet dich?

Als Jugendliche:r (14-19 Jahre)

  • Ausbildung zum PEER EXPERT (=Person, die ihr Fachwissen Gleichaltrigen weitergeben kann)
  • Entwicklung von eigenen Methoden und Materialien um andere Jugendliche mit den Themen vertraut zu machen
  • Umsetzung deiner Aktivitäten

Als Bezugsperson 

  • Ausbildung zum COACH
  • Unterstützung und Begleitung der Umsetzungen von den Peer Experts
Rahmen-
bedingungen
  • ca. 20 Jugendliche (14-19 Jahre)
  • 4 Ganztage (inkl. Pausen) für die Peer-Ausbildung (der Jugendlichen)
  • ca. 10 Erwachsene (Lehrende, Jugendarbeiter:innen, Sozialarbeiter:innen, Jugendgruppenleiter:innen, Lehrlingsausbilder:innen etc.)
  • 1 Ganztag (inkl. Pausen) für die Coach-Ausbildung (der Erwachsenen)
  • Anreise sowie Verpflegung ist inklusive
  • Abschluss der Ausbildung mit Zertifikat
Ablauf
  • Phase 1 – Infoveranstaltung: Du bist neugierig und interessierst dich eventuell für die Teilnahme an der Ausbildung? Du möchtest noch mehr zur Ausbildung und zum Projekt erfahren, dann melde dich zu einem unserer Infotermine (Dauer max. 1 Stunde) an! Nach der Infoveranstaltung kannst du dich in eine Liste eintragen, wenn du mitmachen möchtest.
  • Phase 2 – Ausbildung: Die Ausbildung der Peer Experts und Coaches dauert je nach Möglichkeit ein ganzes Schulsemester. Die Terminkoordination erfolgt mittels Onlineterminabstimmung nach der Erfassung der interessierten Teilnehmer:innen, genauso wie der Ort der Ausbildung. Die Ausbildung ist mit Semesterende abgeschlossen und jede:r Teilnehmer:in bekommt ein Zertifikat.
  • Phase 3 – Begleitung: Nach Abschluss der Ausbildungstage können die Peer Experts mit Unterstützung der Coaches und des Teams der IT School eigene Projekte umsetzen.
Infotermine & Anmeldung

Für die Anmeldung zur Infoveranstaltung einfach ein Email mit Name und Datum des Termins an dem du teilnehmen möchtest an arbesleitner@zentralraum-stmk.at senden. Weitere Infos bzw. die Onlinezugangsdaten werden im Anschluss an die Anmeldung versandt.

image
Fragen? Melde dich gerne!

Als Regionale Jugendmanagerin betreue ich den Regionalentwicklungsschwerpunkt „Jugend“ und bin die Ansprechperson für Fragen, Anliegen und Projekte rund um die Zielgruppe der jungen Menschen im Steirischen Zentralraum.

Nora Arbesleitner, BSc
arbesleitner@zentralraum-stmk.at
M +43 664 88737059

speechbubble Hello!
It’s me.

Das Projekt wird vom Land Steiermark A6 – Fachabteilung Gesellschaft, Referat Jugend gefördert und von der IT SCHOOL gemeinsam mit dem Regionalen Jugendmanagement Steirischer Zentralraum umgesetzt.

Close

Event hinzufügen

Klicken Sie hier oder ziehen Sie hier eine Grafik hinein

Erlaubte Dateiformate: jpg, jpeg, png